Kundenfragen: Antworten von Fidelity

Illustration: Spoke
Fidelity Analystenumfrage 2018
19 März 2018

Die Umfrage 2018 zeichnet ein rosiges Bild einer Welt mit Unternehmen, die zuversichtlich in die Zukunft investieren und Mitarbeiter wie Aktionäre stärker am Geschäftserfolg beteiligen. Wird es also nicht mehr besser, wie die Redakteurin der Umfrage, Grethe Schepers, fragt?

Den Prognosen dieses Berichts liegen keine Wirtschaftsdaten zugrunde. Sie basieren auf den Einschätzungen der Vorstände, die unsere Aktien- und Anleihenanalysten bei ihren weltweit rund 16.000 Firmenbesuchen pro Jahr befragt haben.

Seit 8 Jahren gibt es diese Umfrage, die mit ihren Prognosen schon häufig richtig lag. Lesen, sehen und hören Sie, was eines der größten Analystenteams der Branche in dieser Ausgabe von „Fidelity antwortet“ zu berichten hat.

- Richard Edgar, Chefredakteur

Fidelity Analystenumfrage 2018: Besser wird's nicht mehr - ein Überblick

Investitionen, China und ESG sind die Top-Themen in einer Welt mit steigendem Stimmungsbarometer.

Besser wird‘s nicht mehr: Stimmung in den Unternehmen so gut wie nie

Die Firmenvorstände sind so zuversichtlich wie seit fünf Jahren nicht mehr, so das Fazit der Fidelity Analystenumfrage 2018.

Vor Ort in China: Automatisierung und steigende Löhne

Neil Gough zu Besuch in einem Auslieferzentrum in China, das sich für die Zukunft fit macht.

ESG-Thematik erreicht die Vorstandsetagen

Zum ersten Mal sind die meisten Analysten der Meinung, dass ihre Unternehmen das Thema ESG ernster nehmen, so die Fidelity Analystenumfrage.

Wiederanstieg der Investitionen ein Vorbote höherer Produktivität?

Wir erwarten, dass die Vorstände mehr in Kapazitätserweiterungen, Digitalisierung oder Modernisierung ihrer Anlagen und Maschinen investieren.