Welcome to Fidelity

Select a location so we can provide you with the appropriate information

Bienvenue chez Fidelity

Veuillez sélectionner un pays afin que nous vous communiquions l'information appropriée

Willkommen bei Fidelity

Wählen Sie Ihren Standort aus, damit wir Ihnen die für Sie passenden Informationen anzeigen können.

Benvenuti in Fidelity

Seleziona un paese in modo da consentirci di fornirti le informazioni appropriate

フィデリティのウェブサイトへようこそ

適切な情報を表示するため、現在お住まいの地域を選択してください。

Important information

I confirm that I am accessing this website for the purpose of acquiring information as, or for, an Institutional Investor (a corporate or other non-retail investor acting for their own account).

By accessing the restricted area I confirm my agreement with‚ and understanding of‚ the following terms of use and the legal provisions. If I do not agree to the terms and legal conditions‚ I must not access this website or any pages thereof. I acknowledge that access to the information contained on this website is available to "Qualified Investors" only as defined below. A private individual or legal representative or any other party without this qualification should not enter this website.

By accessing this website or any of its pages‚ I confirm that I am a qualified investor in accordance with Art 10.3 CISA.

The following are considered to be qualified investors:

  • supervised financial intermediaries such as banks, securities dealers‚ management companies and asset managers of collective investment schemes‚ as well as central banks;
  • supervised insurance companies;
  • public-law bodies and occupational pension institutions with professional treasury;
  • companies with professional treasury.

I understand the information contained in this website is not directed at, nor is it intended for distribution to, or use by, persons in any jurisdiction in which the dissemination of such investment related information is not permitted. I also understand that the information contained in this site is not directed to any party that may be defined as a ‘retail investor’ by the home regulator of the country in which the website is being accessed. I understand that the information or opinions contained herein should not be construed as an offer to sell or the solicitation of an offer to buy any investment product nor shall any such investment products or services be offered or sold to any person in any jurisdiction in which such offer, solicitation, purchase or sale would be unlawful. Fidelity has expressed its own views and opinions on this website, and these may change and there is no obligation to update them. Nothing in this website should be construed as investment, tax, legal or other advice. The information contained herein is subject to change without notice.

I understand the information contained in this website is not directed at, nor is it intended for distribution to, or use by, persons in any jurisdiction in which the dissemination of such investment related information is not permitted. I also understand that the information contained in this site is not directed to any party that may be defined as a ‘retail investor’ by the home regulator of the country in which the website is being accessed. I understand that the information or opinions contained herein should not be construed as an offer to sell or the solicitation of an offer to buy any investment product nor shall any such investment products or services be offered or sold to any person in any jurisdiction in which such offer, solicitation, purchase or sale would be unlawful. Fidelity has expressed its own views and opinions on this website, and these may change and there is no obligation to update them. Nothing in this website should be construed as investment, tax, legal or other advice. The information contained herein is subject to change without notice.

This website has been issued by FIL Fund Management Limited, a Bermuda company licensed to conduct investment business by the Bermuda Monetary Authority. Neither FIL Fund Management Limited, its parent company FIL Limited, nor any of their group companies or affiliates makes or gives any warranty or representation that any information contained on this website is accurate, complete, or fit for any particular purpose.

I acknowledge that neither FIL Fund Management Limited, FIL Limited, nor any of their group companies or affiliates will have any liability for any losses arising directly or indirectly from any information accessed from this website. By accepting this representation I also confirm my agreement to the website Terms and Conditions, which I have read and understood.

Fidelity International, the Fidelity International logo and F symbol are trademarks of FIL Limited, a company existing under the laws of Bermuda.

If the above representation is correct, please click 'I agree' below to continue to the site.

Information importante

Je confirme accéder à ce site Internet afin d’obtenir des informations en qualité d’investisseur institutionnel.

Je comprends que les informations contenues sur ce site Internet sont destinées exclusivement aux investisseurs résidant en France et ne doivent pas être diffusées à quiconque pouvant être considéré comme un investisseur particulier. Je comprends que les informations ou opinions présentées sur ce site ne constituent pas des recommandations d’achat ou de vente. Fidelity a exprimé ses propres vues et opinions sur ce site Internet, et celles-ci peuvent évoluer sans que Fidelity n’assume aucune obligation de les actualiser. Aucun élément de ce site Internet ne doit être interprété comme un avis d’investissement, fiscal ou juridique ou autre. Les informations que comporte ce site peuvent changer sans notification.

Ce site Internet est présenté par FIL Gestion, SGP agréée par l'AMF sous le n°GP03-004, 29 rue de Berri, 75008 Paris. Ni FIL Gestion, ni sa société mère FIL Limited, ni aucune des sociétés ou affiliées du groupe ne garantit ni ne fait aucune déclaration sur l’exactitude, l’exhaustivité ou l’adaptation à une finalité donnée des informations présentées sur ce site Internet.

Je reconnais que ni FIL Gestion, ni FIL Limited, ni aucune des sociétés ou affiliées du groupe n’assume une quelconque responsabilité au titre de toute perte découlant directement ou indirectement de toute information obtenue à partir de ce site Internet.

Ce site présentant des informations en langues française et anglaise, j’accepte de recevoir des informations non exclusivement rédigées en français.

Je confirme également, par l’acceptation de cette déclaration, mon accord sur les conditions et modalités du site Internet que j’ai lues et comprises.

Fidelity, Fidelity International, le logo Fidelity International ainsi que le symbole F sont des marques déposées de FIL Limited.

Si vous accepter les termes de la déclaration ci-dessus, veuillez cliquer sur « j’accepte » ci-dessous pour poursuivre votre navigation sur ce site.

Wichtige Informationen

Hiermit bestätige ich, dass ich diese Website zur Informationsbeschaffung als institutioneller Anleger (ein auf eigene Rechnung handelndes Unternehmen oder ein anderer nicht als Privatanleger geltender Investor) bzw. für einen institutionellen Anleger besuche.

Mit dem Zugriff auf den zugangsbeschränkten Bereich bestätige ich, dass ich die folgenden Nutzungsbedingungen und rechtlichen Klauseln verstanden habe und mit ihnen einverstanden bin. Andernfalls darf ich auf diese Website oder Teile davon nicht zugreifen. Mir ist bewusst, dass der Zugang zu den Informationen auf dieser Website nur für „qualifizierte Anleger“ gemäss untenstehender Definition vorgesehen ist. Eine Privatperson, ein rechtlicher Vertreter oder irgendeine andere Partei ohne diese Qualifikation sollte nicht auf diese Webseite zugreifen.

Mit dem Zugriff auf diese Website oder Teile davon bestätige ich, dass ich ein qualifizierter Investor gemäß Art 10 Absatz 3 des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen bin.

Als qualifizierte Anlegerinnen und Anleger im Sinne dieses Gesetzes gelten:

  • beaufsichtigte Finanzintermediäre wie Banken, Effektenhändler, Fondsleitungen und Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlagen sowie Zentralbanken;
  • beaufsichtigte Versicherungseinrichtungen;
  • öffentlich-rechtliche Körperschaften und Vorsorgeeinrichtungen mit professioneller Tresorerie;
  • Unternehmen mit professioneller Tresorerie.

Mir ist bewusst, dass sich die Informationen auf dieser Website nicht an Personen richten bzw. für sie bestimmt sind, in deren Land die Verbreitung solcher anlagebezogenen Informationen nicht erlaubt ist. Mir ist bewusst, dass die hier zu findenden Informationen oder Meinungen nicht als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts zu verstehen sind. Es sollen auch keine solchen Anlageprodukte oder Dienstleistungen Personen angeboten oder verkauft werden, in deren Land ein entsprechendes Angebot, eine Aufforderung, ein Erwerb oder Verkauf ungesetzlich wäre. Fidelity äußert auf dieser Website seine eigenen Ansichten und Meinungen, die sich jederzeit ändern können, ohne dass eine Verpflichtung zur Aktualisierung besteht. Kein Inhalt dieser Website ist als Beratung in Bezug auf Geldanlagen, Steuern, rechtliche oder sonstige Aspekte zu verstehen. Die hierin enthaltenen Informationen können sich ohne entsprechende Mitteilung jederzeit ändern.

Mir ist bewusst, dass sich die Informationen auf dieser Website nicht an Personen richten bzw. für sie bestimmt sind, in deren Land die Verbreitung solcher anlagebezogenen Informationen nicht erlaubt ist. Mir ist ebenfalls bewusst, dass sich die Informationen auf dieser Website nicht an Adressaten richtet, die von der Aufsichtsbehörde in dem Land, von dem aus die Website besucht wird, möglicherweise als „Privatanleger“ klassifiziert werden. Des Weiteren ist mir bewusst, dass die hier zu findenden Informationen oder Meinungen nicht als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts zu verstehen sind. Es sollen auch keine solchen Anlageprodukte oder Dienstleistungen Personen angeboten oder verkauft werden, in deren Land ein entsprechendes Angebot, eine Aufforderung, ein Erwerb oder Verkauf ungesetzlich wäre. Fidelity äußert auf dieser Website seine eigenen Ansichten und Meinungen, die sich jederzeit ändern können, ohne dass eine Verpflichtung zur Aktualisierung besteht. Kein Inhalt dieser Website ist als Beratung in Bezug auf Geldanlagen, Steuern, rechtliche oder sonstige Aspekte zu verstehen. Die hierin enthaltenen Informationen können sich ohne entsprechende Mitteilung jederzeit ändern.

Diese Website wurde von FIL Fund Management Limited eingerichtet, einem Unternehmen mit Sitz auf bzw. nach dem Recht der Bermuda-Inseln, das über eine Genehmigung der Bermuda Monetary Authority zur Ausübung von Investmenttätigkeiten verfügt. Weder FIL Fund Management Limited noch sein Mutterunternehmen FIL Limited oder irgendein anderes Konzernunternehmen oder verbundenes Unternehmen übernimmt die Gewähr dafür oder erklärt, dass die Informationen auf dieser Website zutreffend, vollständig oder für jedwede Zwecke geeignet sind.

Ich erkenne an, dass weder FIL Fund Management Limited noch FIL Limited oder ein anderes Konzernunternehmen bzw. verbundenes Unternehmen für etwaige Verluste haftet, die direkt oder indirekt aus einer auf dieser Website beschafften Information resultieren. Durch Annahme dieser Erklärung bestätige ich auch mein Einverständnis mit den Nutzungs- und Geschäftsbedingungen dieser Website, die ich gelesen und verstanden habe.

Fidelity International, das Fidelity International Logo und das F-Symbol sind Markenzeichen von FIL Limited, einem nach dem Recht der Bermuda-Inseln eingetragenen Unternehmen.

Diese Website präsentiert Informationen in englischer und deutscher Sprache. Als professioneller Anleger akzeptiere ich hiermit, Informationen in mehr als einer Sprache zu erhalten.

Wenn die obige Erklärung zutrifft, klicken Sie bitte auf „Ich stimme zu“, um auf die Website zu gelangen.

Informazioni importanti

Confermo di voler accedere a questo sito web per acquisire informazioni in veste o per conto di un Investitore istituzionale (una società o altro investitore non retail che agisce per proprio conto).

Riconosco che le informazioni contenute in questo sito web non sono dirette né sono destinate alla distribuzione o alluso da parte di soggetti in qualsiasi giurisdizione in cui la diffusione di tali informazioni relative allinvestimento non è consentita. Riconosco inoltre che le informazioni contenute in questo sito web non sono dirette a soggetti che potrebbero essere definiti "investitori retail" dall'autorità di vigilanza nazionale del paese dal quale si accede al sito stesso. Riconosco che le informazioni o le opinioni contenute in questo sito web non devono essere interpretate come un'offerta di vendita o come la sollecitazione di un'offerta di acquisto di un prodotto o un servizio di investimento, né tali prodotti o servizi di investimento possono essere offerti o venduti a soggetti di giurisdizioni nelle quali tale offerta, sollecitazione, acquisto o vendita sarebbero illegali. Questo sito web contiene giudizi e opinioni espressi da Fidelity, che sono soggetti a modifica e rispetto ai quali non sussiste alcun obbligo di aggiornamento. Nulla di quanto contenuto in questo sito web va considerato come una consulenza di investimento, fiscale, legale o di altra natura. Le informazioni qui riportate sono soggette a modifica senza preavviso.

Questo sito web è pubblicato da FIL Fund Management Limited (una società delle Bermuda autorizzata a svolgere attività d'investimento dalla Bermuda Monetary Authority). Né FIL Fund Management Limited, né la sua società madre FIL Limited, né alcuna delle loro società del gruppo o affiliate fornisce o rilascia alcuna garanzia o dichiarazione che le informazioni contenute in questo sito web siano accurate, complete o adatte a uno scopo particolare.

Riconosco che né FIL Fund Management Limited, né FIL Limited né alcuna delle loro società del gruppo o affiliate si assumono alcuna responsabilità per eventuali perdite derivanti direttamente o indirettamente da informazioni ottenute da questo sito web. Accettando questa dichiarazione confermo anche di aver letto, compreso e accettato i Termini e le condizioni d'uso del sito web.

Fidelity International, il logo Fidelity International e il simbolo F sono marchi di proprietà di FIL Limited, una società costituita nelle Bermuda.

Se la dichiarazione di cui sopra è corretta, cliccare "Accetto" qui sotto per continuare a visitare il sito.

重要な情報

私は、機関投資家(自己勘定取引を行う個人投資家以外の法人その他の投資家)として、あるいはかかる機関投資家のために、当ウェブサイトにアクセスし、情報を取得するものです。

私は、当ウェブサイトに掲載される情報は、かかる投資関連情報の流布が違反となる法域の人物に提供するものではなく、そういった人物によって拡散されたり利用されたりすることを意図したものでもないことを理解しています。また、当サイトに掲載される情報が、ウェブサイトにアクセスする場所の国の規制当局によって「個人投資家」と定義され得る人物に向けたものではなく、当サイトにある情報または意見は、何らかの投資商品の勧誘や募集と解釈すべきではなく、かかる投資商品またはサービスの募集、勧誘、売買が違法となる法域にいる人物に対して募集ないし販売されるものでもないことも理解しています。フィデリティは、当ウェブサイト上に自社の見解や意見を掲載していますが、これらは変わる可能性があり、そういった変更があった場合に当ウェブサイトを更新しなければならないという義務は負っていません。当ウェブサイトの内容はいずれも投資、税務、法務、その他の助言と解釈すべきではなく、ウェブサイト上の情報は通知なく変更される可能性があります。

当ウェブサイトはバミューダ籍の法人でバミューダ金融庁から投資事業免許を取得しているFILファンド・マネジメント・リミテッドが作成しています。FILファンド・マネジメント・リミテッド、その親会社であるFILリミテッド、またはそれらのグループ会社か関連会社のいずれも、当ウェブサイトに掲載される情報が正確であるとか、完全であるとか、特定の目的に適合したものである等の保証や表明は行っておらず、そういった保証や表明を提供することもありません。

FILファンド・マネジメント・リミテッド、FILリミテッド、またはそれらのグループ会社か関連会社のいずれもが、当ウェブサイトから入手した情報によって直接または間接的に発生した損失の責を負うものではないことに了承します。

フィデリティ・インターナショナル、フィデリティ・インターナショナルのロゴおよびFのシンボルはバミューダ法の下で設立された法人であるFILリミテッドの商標です。

以上をご確認いただける場合には、以下の「同意します」ボタンをクリックしてください。

Kreditschutzklauseln verschlechtern sich am Ende des Zyklus: Governance-Standards bei Anleihen

von Martin Dropkin, Cason Moore und Adnan Siddique

Veröffentlicht am 11 Dezember 2017

MarktumfeldESGANLEIHEN

Mit zunehmendem Reifegrad des Marktzyklus beobachten wir eine Verschlechterung der Kreditschutzklauseln (Covenants) bei Anleihen. Besonders kritisch ist die Aufweichung von „Restricted Payments“-Klauseln und der Standards bei der Berechnung von Finanzkennzahlen. Anleger können sich davor schützen, indem sie Experten aus mehreren Disziplinen heranziehen und aktiv das Gespräch mit Emittenten suchen.

Bedeutung der Governance

Da Anleiheninvestoren über kein Stimmrecht verfügen, ist für sie die Qualität der Corporate Governance besonders wichtig. Sie spiegelt sich in den Kreditschutzklauseln (Covenants) von Anleihen wider. Sie definieren die Rechte und den Schutz der Anleiheninhaber im Hinblick auf die Reservierung von Cashflows des Unternehmens für die laufenden Zinszahlungen bzw. die Rückzahlung von Anleihen bei Fälligkeit.

Die Qualität der Covenants ist an den Marktzyklus gekoppelt und unterliegt bestimmten Trends. Anhand einer Analyse des Marktzyklus können wir im Folgenden die Gründe dafür ableiten, warum sich Kreditschutzklauseln verändern. Anschließend beleuchten wir einige dieser Änderungen, für die Anleger besonders sensibel sein sollten, und erläutern mögliche Gegenmaßnahmen.

Aktuelle Phase des Marktzyklus

Die Ausfallraten von Unternehmensanleihen liegen annähernd auf dem niedrigsten Stand seit der Finanzkrise (Grafik 1). Ähnliches gilt für die Renditeaufschläge (Spreads) in den USA und in Europa (Grafik 2). Zwar erscheint es logisch, dass die Spreads in Zeiten geringer Zahlungsausfälle niedrig sind, doch das ist nicht alles.

Sowohl in den USA als auch in Europa steigt die Verschuldung der Unternehmen in allen Bereichen der Kapitalstruktur (Grafik 3). Die Unternehmen haben die historisch niedrigen Zinsen dazu genutzt, sich günstig zu refinanzieren und sich längere Laufzeiten zu sichern (Grafik 4). Auch deshalb sind die Ausfallraten so gering.

..

Interpretation der Marktsignale

Die gesunkenen Ausfallraten, die engeren Spreads, die steigende Verschuldung und die längeren Laufzeiten der Anleihen von Unternehmen signalisieren, dass wir uns in der Spätphase des Marktzyklus befinden. Die Anleger werden bei der Suche nach Rendite zunehmend ungeduldig, gleichzeitig beginnen die Emittenten, die Kreditschutzklauseln aufzuweichen. Dieser Prozess ist seit 2011 zu beobachten (Grafik 5).

Wie in den USA steigt inzwischen auch in Europa die Verschuldung der Unternehmen. Vermehrte Fusionen und Übernahmen, großangelegte Aktienrückkaufprogramme und zunehmende Aktivitäten von Private Equity-Investoren lassen den Finanzierungsbedarf am Anleihenmarkt steigen und schlagen sich in höheren Verschuldungen nieder.

Problematisch ist, dass die Renditeaufschläge keinen Ausgleich für das zusätzliche Risiko beinhalten, das mit der steigenden Verschuldung einhergeht. Gemessen an historischen Ausfallraten ist der Spread-Puffer gering, teilweise sogar negativ (Grafik 6).

..

In der aktuellen Phase des Zyklus kommt es entscheidend darauf an zu verstehen, in welcher Weise sich die Kreditschutzklauseln verändern und welche Risiken dies birgt. Hinzu kommt, dass die Ausfallraten nicht dauerhaft so niedrig bleiben werden, weshalb der Anleihenauswahl zentrale Bedeutung zukommt. In der Spätphase des Zyklus sind Investoren gut beraten, die Anleihen mit den besten Fundamentaldaten auszuwählen sowie die Covenants genau zu analysieren und zu überwachen, die sie vor zu riskantem Verhalten der Emittenten und bei Zahlungsausfällen schützen sollen.

Verschlechterung der Covenant-Ausstattung

Die Gesamtausstattung von Anleihen mit Kreditschutzklauseln verschlechtert sich bereits seit einiger Zeit. Der von Moody’s ermittelte Index der Covenant-Qualität fiel kürzlich auf den niedrigsten Wert überhaupt, obwohl die Anleihenkupons weiter gesunken sind.

Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass vermehrt sogenannte „cov-lite“-Anleihen emittiert werden, die ausdrücklich eine schwächere Covenant-Ausstattung aufweisen. 2017 fiel aber auch die Covenant-Qualität bei Papieren mit vollwertiger Ausstattung an Kreditschutzklauseln auf den niedrigsten Stand seit 2015 (Grafik 7).

..

In den letzten Jahren sind die meisten Covenant-Elemente aufgeweicht worden. Zuletzt war dieser Trend besonders bei Klauseln ausgeprägt, die „Restricted Payments“ und die oft übersehene Berechnungsweise bestimmter Finanzkennziffern betreffen.

Als „vollwertig“ gilt eine Ausstattung mit Covenants, die Schutz bzgl. folgender Aspekte bieten: Verschuldungsniveau, Pfandrechte, Transaktionen von Tochterfirmen, Beschränkungen hinsichtlich Dividenden und anderer Zahlungen, Sale/Leaseback-Transaktionen, Verkauf von Aktiva und von reglementierten Tochterfirmen, zukünftige Bürgschaften für Tochterfirmen, Fusionen/Konsolidierungen und Offenlegung.

Restricted Payments – vertraglich reglementierte Zahlungen

In ihrer einfachsten Form begrenzen sog. Restricted Payment-Klauseln die Möglichkeiten des Emittenten, Zahlungen außerhalb des Gläubiger-Pools zu tätigen. Dies können Dividenden, Ausschüttungen und bestimmte Investitionen sein, außerdem Rückkäufe von Aktien bzw. Rückzahlungen nachrangiger Anleihen. Solche Vorkehrungen sollen die Liquidität und die Vermögenswerte des Emittenten für die Forderungen des Gläubiger-Pools reservieren.

In letzter Zeit versuchen Emittenten, derartige Klauseln wie folgt aufzuweichen:

- Definition erlaubter Zahlungen an Dritte, durch die unbegrenzt Liquidität abfließen kann, solange das Unternehmen ein bestimmtes Verschuldungsniveau einhält;

- Erlaubnis für unbegrenzte „Restricted Payments“ für den Fall, dass der Mehrheitseigentümer des Unternehmens wechselt;

- Ausweitung „zulässiger Investitionen“ dahingehend, dass Liquidität an Tochterfirmen abfließen kann, die keinen Restriktionen unterliegen.

Zulässige Zahlungen an Dritte abhängig vom Verschuldungsniveau

In der ersten Hälfte des Jahres 2017 verfügten rund 70 % der europäischen Hochzinsanleihen mit „vollständiger“ Ausstattung mit Standard-Covenants über eine Klausel, die abhängig vom Verschuldungsniveau bestimmte Zahlungen an Dritte erlaubt.1 Im Vorjahr waren es nur 61 %.

Auf dieser Grundlage dürfen die Unternehmen unbegrenzt vertraglich reglementierte Zahlungen leisten, solange sie ein definiertes Verschuldungsniveau einhalten. Dies ermöglicht den Abfluss von Kapital und/oder Aktiva, verringert also die zur Bedienung der Forderungen der Anleiheninhaber verfügbare Liquidität bzw. die Aktiva, die bei einem Zahlungsausfall verwertet werden können.

Hinzu kommt, dass die definierten Verschuldungsniveaus immer öfter über der Verschuldung zum Emissionszeitpunkt liegen. Der ursprüngliche Zweck der Klausel war, Unternehmen für den Abbau von Schulden zu belohnen, indem das Verschuldungsniveau niedriger angesetzt wurde.

Dadurch, dass das zulässige Verschuldungsniveau höher als das aktuelle angesetzt wird, kann der Emittent sofortigen Nutzen aus der Klausel ziehen.

Zulässige Zahlungen bei Wechsel des Mehrheitseigentümers

In der Vergangenheit hatten Anleihenbesitzer ein Kündigungsrecht für den Fall, dass der Mehrheitseigentümer wechselt. Seit einiger Zeit verhindern die Emittenten jedoch die Auslösung dieses Kündigungsrechts mittels Sonderklauseln. Bei einigen Transaktionen in jüngster Zeit, die über Private Equity finanziert wurden, wurde die Definition zulässiger Zahlungen vorgeschlagen, die im Zusammenhang mit dem Wechsel des Mehrheitseigentümers unbegrenzte „Restricted Payments“ erlauben.

Mit einer solchen Regelung wird die Kreditschutzklausel in Bezug auf vertraglich reglementierte Zahlungen für den Fall des Wechsels des Mehrheitseigentümers ausgehebelt. Dadurch werden der Emittent bzw. seine Private Equity-Finanziers in die Lage versetzt, Zahlungen oder Ausschüttungen an sich selbst vorzunehmen, nur weil ein Verkauf an einen neuen Eigentümer erfolgt, ohne den Anspruch auf solche Zahlungen mithilfe eines „Builder Basket“ zu „verdienen“ bzw. ohne ein Angebot zum Kauf der Anleihen zu 101 % des Nennwerts abgeben zu müssen.

Investitionen bei Tochterfirmen, die keinen Restriktionen unterliegen

Als „zulässige Investitionen“ gelten in einem Anleihenvertrag solche, die ausdrücklich von der „Restricted Payments“-Klausel ausgenommen sind. Im aktuell fortgeschrittenen Stadium des Marktzyklus werden die Bedingungen für zulässige Investitionen immer flexibler, was Anleger vor Herausforderungen stellt.

So versuchten die Emittenten bei einigen Transaktionen der letzten Zeit, Investitionen seitens Tochterunternehmen zuzulassen, die dem Regelwerk des Anleihenvertrags unterliegen, aber nicht für die Anleihe bürgen. Voraussetzung war lediglich, dass die Investitionen aus Erträgen finanziert werden die im Einklang mit der „Restricted Payments“-Klausel vereinnahmt werden. Eine solche Regelung hat schwerwiegende Implikationen.

Praktisch alle Vertragswerke bei Hochzinsanleihen erlauben unbegrenzte Investitionen des Emittenten in Tochterfirmen, die dem Regelwerk des Anleihenvertrags unterliegen (einschließlich solcher, die nicht für die Anleihe bürgen). Dies macht es Emittenten leicht, Liquidität und Aktiva in solche Tochterfirmen zu verschieben, die nicht für die Anleihe bürgen. Diese wiederum können dann die entsprechenden Summen in nicht dem Regelwerk des Anleihenvertrags unterliegende Tochterfirmen investieren. Sind Liquidität und Aktiva erst einmal dort angelangt, unterliegen sie nicht mehr den Covenant-Vorgaben der Anleihe. Regelungen bezüglich zulässiger Investitionen öffnen also die Möglichkeit praktisch unbegrenzter Abflüsse.

Emittenten, die versucht haben, solche Regelungen in Anleihenverträge aufzunehmen, sind in der Vergangenheit am starken Widerstand der Anleger gescheitert. Auch bei erneuten Versuchen in jüngster Zeit konnten sich die Investoren behaupten – dennoch bleibt Wachsamkeit in dieser Hinsicht angebracht.

Builder Basket: Vermögen, das durch Einbehaltung überschüssiger Cashflows oder in Form eines bestimmten Prozentsatzes des Nettoertrags aufgebaut wird. Der Erlös kann für reglementierte Zahlungen wie Dividenden, Ausschüttungen, bestimmte Investitionen sowie Rückkäufe von Aktien oder nachrangigen Anleihen verwendet werden.
Nicht dem Anleihenvertrag unterliegende Tochterfirmen: in der Bilanz des Emittenten konsolidierte Tochterunternehmen, deren Aktivitäten nicht durch die Covenants der Anleihen eingeschränkt sind.
Dem Anleihenvertrag unterliegende, aber nicht bürgende Tochterfirmen: Tochterunternehmen des Emittenten, die zwar den Covenants der Anleihen unterliegen, aber nicht direkt für deren Bedienung bürgen.

Berechnungsweise von Finanzkennziffern

Flexible Wahl des Stichtags

Finanzkennziffern sind für Anleger ein wesentliches Instrument, um die Solidität eines Unternehmens und der darin getätigten Investitionen zu überwachen. Außerdem hängt das Ausmaß der Restriktionen in einer Vielzahl von Kreditschutzklauseln von der Einhaltung bestimmter Finanzkennziffern ab. Beispielsweise kann ihre Höhe darüber bestimmen, wieviel zusätzliche Schulden ein Unternehmen aufnehmen kann oder ob es Spielraum für vertraglich reglementierte Zahlungen an Empfänger außerhalb des Gläubiger-Pools gibt.

Die genaue Berechnung dieser Finanzkennziffern ist im Anleihenvertrag beschrieben und kann sich erheblich auf die Flexibilität auswirken, die der Emittent bei seiner Geschäftstätigkeit hat. Von daher ist die Integrität der entsprechenden Berechnungen von zentraler Bedeutung.

In letzter Zeit haben die Anleihenemittenten die Regelungen bezüglich der Berechnung von Finanzkennziffern flexibler ausgestaltet. Beispielsweise können sie bei der Aufnahme bestimmter Schulden das Datum wählen, das sie bei der Kennzifferberechnung zugrundelegen. Typischerweise erlaubt ein Anleihenvertrag dem emittierenden Unternehmen die Berechnung der Verschuldungsquote und/oder der Zinsdeckungsquote entweder an dem Tag, an dem das Unternehmen eine entsprechende Verpflichtung eingeht, oder an dem Datum, an dem der Betrag tatsächlich aufgenommen wird.

In zunehmendem Ausmaß reservieren sich Emittenten das Recht, die Wahl eines Berechnungsdatums „jederzeit und von Zeit zu Zeit“ rückgängig zu machen. Damit kann das Unternehmen die Berechnung von Kennziffern beliebig an den jeweiligen Bedarf anpassen.

Transparenz der Berechnung

Hinzu kommt, dass der Emittent den Anleiheninhabern nur in begrenztem Umfang offenlegen muss, welcher Berechnungszeitpunkt bei welcher Gelegenheit verwendet wurde. Dies macht es schwieriger, Finanzkennziffern zu verifizieren und zu prüfen, ob durch eine Maßnahme des Unternehmens eine Kreditschutzklausel verletzt wurde.

Die Flexibilität hinsichtlich der Wahl des Datums hat erhebliche Auswirkungen, da zahlreiche Covenants auf die Berechnung von Verschuldung- und Zinsdeckungsquoten Bezug nehmen. Diese Quoten bestimmen vor allem, was ein Unternehmen im Rahmen der Klauseln zum Verschuldungsgrad und zu „Restricted Payments“ tun kann und ob bei einem Wechsel des Mehrheitseigentümers Portabilität gegeben ist.

Das Verschuldungsniveau, das ein Unternehmen im Rahmen des diesbezüglichen Covenants erreichen darf, hängt davon ab, ob es eine bestimmte Zinsdeckungs- oder Verschuldungsquote einhält.

Wie bereits erwähnt, enthalten die Anleihenverträge vieler Hochzinspapiere eine Regelung, wonach vertraglich reglementierte Zahlungen in unbegrenzter Höhe erfolgen können, solange das Unternehmen danach weiterhin eine spezifizierte Quote einhält.

Bei einem Wechsel des Mehrheitseigentümers können Anleiheninhaber traditionell ihre Papiere zu 101 % des Nennwerts zuzüglich aufgelaufener Zinsansprüche an den Emittenten zurückgeben. Dadurch wird verhindert, dass sie die Anleihen weiter halten müssen, wenn ein hochverschuldeter neuer Eigentümer den Emittenten übernimmt.

Dieses Recht ist in den letzten Jahren durch die zunehmende Verbreitung von Portabilitäts-Klauseln geschwächt worden. Diese ersparen dem Emittenten den Kauf von Anleihen beim Wechsel des Mehrheitseigentümers, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt werden.

Indem das Nachvollziehen der Berechnung von Finanzkennziffern durch den Emittenten erschwert wird, wird es für Anleiheninhaber schwieriger zu überwachen, ob ein Unternehmen beim Eingehen neuer Schulden oder bei Zahlungen an Dritte die entsprechenden Quoten einhält. Kann der Emittent das Datum zur Berechnung des Verschuldungsgrads flexibel zu seinen Gunsten festlegen, könnte er den Rückkauf der Anleihen vermeiden, sodass die Anleiheinhaber anschließend in einem Unternehmen geringerer Qualität investiert sind.

Portabilität: bei Anleihen ist Portabilität gegeben, wenn das übliche Kündigungsrecht bei Eigentümerwechsel nur dann gilt, wenn das Unternehmen entweder 1. nach der Transaktion eine bestimmte Verschuldungsquote nicht einhält oder 2. von einer Ratingagentur herabgestuft wird oder 3. der erste und der zweite Fall gleichzeitig gegeben sind.

Wie sich Anleihenbesitzer schützen können

Gegen die Verwässerung von Covenants zu ihren Lasten können Anleger einiges unternehmen.

Einbeziehung von Experten

Die vertraglichen Grundlagen einer Anleihe können Hunderte von Seiten umfassen und sind gespickt mit juristischem Fachvokabular. Dennoch müssen Anleger Klarheit darüber gewinnen, in welcher Position sie sich in verschiedenen Szenarien befinden und welche Rechte sie haben.

Besonders zu beachten sind die Verschuldungsgrenzen eines Unternehmens, die als Sicherheit für die Anleihe dienenden Aktiva und die Frage, ob das Unternehmen der Anleihe vorrangige Schulden aufnehmen kann.

Um dies zu ermitteln, bedarf es sachkundiger und erfahrener Rechtsspezialisten, die das in den Anleihenunterlagen enthaltene Regelwerk vollständig verstehen, auslegen und kommunizieren können.

Keine Einzelperson vereint all die Fähigkeiten, die zu einer erfolgreichen Anlage in Anleihen über den Marktzyklus hinweg erforderlich sind. Dazu bedarf es Teams aus unterschiedlichen Bereichen, die eng miteinander zusammenarbeiten.

Im Mittelpunkt stehen die Anleihenanalysten. Sie müssen auf die fachlichen Einschätzungen von Juristen zugreifen können und auch mit Aktienanalysten zusammenarbeiten, um zu einem umfassenden Bild eines Unternehmens zu gelangen. Die Fondsmanager wiederum müssen sich kurzfristig auf die entsprechende Expertise ihrer Kollegen verlassen können.

Klauseln zurückweisen

In einigen Fällen wird man auf den Emittenten zugehen und bestimmte Klauseln zurückweisen müssen. Dies erfordert Glaubwürdigkeit beim Emittenten und die Fähigkeit, in zeitintensive Verhandlungen eintreten zu können.

Gegebenenfalls ist auch ein gemeinsames Vorgehen mit anderen Investoren erforderlich. Dies kann im Rahmen von Branchenzusammenschlüssen und Gremien zur Festlegung von Standards geschehen. Auch im Zusammenspiel mit den Aufsichtsbehörden ist es möglich, die Interessen der Anleihenbesitzer auf breiter Basis durchzusetzen.

Ein gutes Beispiel dafür ist die jüngst erfolgte Emission eine Hochzinsanleihe durch das US-Unternehmen Diversey. Anlässlich einer Roadshow wies Fidelity gemeinsam mit anderen Anlegern die Aufnahme einer Klausel zurück, die prinzipiell unbegrenzte Investitionen ohne Berücksichtigung der Interessen des Gläubiger-Pools ermöglicht hätte. Im Ergebnis wurde die beanstandete Klausel aus dem Anleihenvertrag entfernt.

Verzicht auf eine Investition

Es gibt auch Fälle, in denen die Anleger die Emittenten nicht zur Entfernung unangemessener Klauseln aus dem Regelwerk einer Anleihe bewegen können. Dann besteht nur die Möglichkeit, auf eine Investition verzichten oder auf einen Kursrückgang auf ein Niveau zu warten, bei dem die Anleihenrendite das mit der Klausel verbundene Risiko ausgleicht.

Ein gutes Beispiel dafür war in jüngster Zeit die Emission einer Anleihe des niederländischen Discount-Warenhauses HEMA. Wir verzichteten aus einer Reihe von Gründen auf eine Investition. Dazu gehörte die Flexibilität, die sich das Unternehmen bei der Berechnung seiner Finanzkennziffern ausbedungen hatte, und die unzureichende Transparenz der Berechnungsweise für die Anleger.

Fazit

Die Covenants von Anleihen haben eine wesentliche Schutzfunktion für die Investoren. Die gegenwärtig zu beobachtende Aushöhlung der Kreditschutzklauseln spiegelt nicht nur das fortgeschrittene Stadium das Marktzyklus wider, sondern macht es auch erforderlich, dass sich Anleger bei der Investition in Anleihen entsprechend anpassen.

Zur Verwässerung der Covenants tragen in erheblichem Umfang Private Equity-Investoren bei. Sie verfügen über noch nicht angelegte Mittel in einem Volumen von fast 1 Billionen US-Dollar, ein historischer Höchstwert.2 Erreichen diese Gelder den Markt, könnten sich die Kreditschutzklauseln weiter verschlechtern.

Anleiheninvestoren müssen genau überwachen, ob die Emittenten die in den Covenants festgehaltenen Anforderungen noch erfüllen. Die entsprechenden Analysen sind zeitaufwendig, werden aber immer wichtiger, je mehr Kapital dem Markt zufließt und je näher der Zyklus seinem Gipfelpunkt rückt.

Ungeachtet des Drucks auf die Qualität der Kreditschutzklauseln bestehen aus unserer Sicht nach wie vor gute Anlagechancen am Anleihenmarkt, sie erfordern aber eine gründlichere Einzelfallprüfung. Stärker als im bisherigen Verlauf des Zyklus sollte eine Fundamentalanalyse mit einer eingehenden Prüfung der Covenants einhergehen, um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen.

Quellen

1 Xtract Research, European High Yield 2017 Half-Year Review, 3. August 2017

2 906 Mrd. $; Prequin Q2 Private Equity & Venture Capital Report

Worauf sollten wir als Nächstes eingehen?

Schicken Sie Ihre Vorschläge per E-Mail aneditorial@fil.com

Diese Information ist nur für professionelle Investoren bestimmt und nicht für Privatkunden geeignet. Der Wert einer Vermögensanlage und die daraus erzielten Erträge können schwanken, und Anleger erhalten möglicherweise nicht ihr investiertes Kapital zurück. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Indikatoren für zukünftige Erträge.Die vorliegenden Materialien dienen lediglich der Information und sind nur für die Person oder Institution bestimmt, der sie zugesandt wurden.Diese Materialien stellen weder einen Vertrieb, noch ein Angebot oder eine Aufforderung zur Inanspruchnahme der Investment-Management-Dienstleistungen von Fidelity dar. Sie sind auch nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Anlageprodukten zu verstehen. Fidelity übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Inhalte in allen Ländern verwendet werden dürfen oder dass die genannten Transaktionen oder Dienstleistungen in allen Ländern oder Zuständigkeitsbereichen oder für alle Anleger oder Geschäftspartner zum Vertrieb oder zur Inanspruchnahme zugelassen sind.Anleger sollten ebenfalls zur Kenntnis nehmen, dass die hierin geäußerten Ansichten unter Umständen nicht mehr aktuell sind bzw. von Fidelity bereits umgesetzt wurden. Sie sind nur zum genannten Datum gültig und können sich ohne Mitteilung jederzeit ändern.Diese Information darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert oder veröffentlicht werden. Die Inhalte in diesem Dokument sind nicht an in den Vereinigten Staaten von Amerika ansässige Personen gerichtet und stellen kein Angebot für diese dar. Im Übrigen wenden sich die Inhalte nur an Personen in Ländern, in denen die relevanten Fonds zum Vertrieb zugelassen sind oder in denen eine solche Zulassung nicht erforderlich ist. Fidelity International bezeichnet den Unternehmensverbund, der als globale Investmentmanagement-Organisation Informationen zu Produkten und Dienstleistungen in bestimmten Ländern außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika bereitstellt. Fidelity stellt lediglich Informationen zu Produkten und Dienstleistungen bereit, erteilt keine Anlageempfehlung / Anlageberatung und nimmt keine Kundenklassifizierung vor. Die in diesem Dokument erwähnten oder beschriebenen Dienstleistungen, Wertpapiere, Anlagen, Fonds oder Produkte sind unter Umständen für Sie nicht geeignet und möglicherweise in Ihrem Land nicht verfügbar. Es liegt in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass im Dokument angesprochene Dienstleistungen, Wertpapiere, Anlagen, Fonds oder Produkte in Ihrem Land verfügbar sind, bevor Sie diesbezüglich an Fidelity International herantreten. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine zuverlässigen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen. Alle geäußerten Meinungen und Prognosen sowie alle genannten Produkte sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Fidelity International. Die Nennung bestimmter Wertpapiere in diesem Dokument ist nicht als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dieser Wertpapiere zu verstehen, sondern dient nur Veranschaulichungszwecken. Die hierin zum Ausdruck gebrachten Sichtweisen beziehen sich auf den Tag der Veröffentlichung und können sich jederzeit ohne Ankündigung ändern bzw. von den aktuellen Einschätzungen bei Fidelity abweichen. Die diesem Dokument zugrundeliegenden Research-Informationen und Analysen wurden von Fidelity für eigene Investmentaktivitäten zusammengetragen und sind möglicherweise bereits für eigene Zwecke verwendet worden. Aus externen Quellen bezogene Informationen werden für zuverlässig gehalten, doch ihre Richtigkeit oder Vollständigkeit kann nicht garantiert werden. Es können Materialien von Dritten enthalten sein, die von Unternehmen geliefert werden, die nicht mit Fidelity verbunden sind. Fidelity war nicht an der Erstellung, Übernahme oder Bearbeitung dieser Materialien Dritter beteiligt und billigt oder genehmigt diese Inhalte weder ausdrücklich noch implizit. Fidelity, Fidelity International, das Fidelity International-Logo und das „F-Symbol“ sind Markenzeichen von FIL Limited. Fidelity Funds ist eine Open-Ended Investment Company mit Sitz in Luxemburg, die über verschiedene Anteilklassen verfügt. Das Kürzel „FF” vor einem Fondsnamen steht für Fidelity Funds. Der Wert einer Vermögensanlage kann schwanken, und Anleger erhalten möglicherweise nicht ihr investiertes Kapital zurück. Fremdwährungsanlagen unterliegen Wechselkursschwankungen. Devisentransaktionen können zu marktüblichen Konditionen von mit Fidelity verbundenen Unternehmen ausgeführt werden, wobei diese davon wirtschaftlich profitieren können. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des aktuellen Verkaufsprospektes und/oder des Kundeninformationsdokumentes „Wesentliche Anlegerinformationen", des letzten Geschäftsberichtes und - sofern nachfolgend veröffentlicht - des jüngsten Halbjahresberichtes getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufes und können kostenlos bei der FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt/Main oder im Internet unter www.fidelity.de angefordert werden. Stand, sofern nicht anders angegeben: Dezember 2017. MK9658. IC17-98