Welcome to Fidelity

Select a location so we can provide you with the appropriate information

Bienvenue chez Fidelity

Veuillez sélectionner un pays afin que nous vous communiquions l'information appropriée

Willkommen bei Fidelity

Wählen Sie Ihren Standort aus, damit wir Ihnen die für Sie passenden Informationen anzeigen können.

Benvenuti in Fidelity

Seleziona un paese in modo da consentirci di fornirti le informazioni appropriate

フィデリティのウェブサイトへようこそ

適切な情報を表示するため、現在お住まいの地域を選択してください。

Important information

I confirm that I am accessing this website for the purpose of acquiring information as, or for, an Institutional Investor (a corporate or other non-retail investor acting for their own account).

By accessing the restricted area I confirm my agreement with‚ and understanding of‚ the following terms of use and the legal provisions. If I do not agree to the terms and legal conditions‚ I must not access this website or any pages thereof. I acknowledge that access to the information contained on this website is available to "Qualified Investors" only as defined below. A private individual or legal representative or any other party without this qualification should not enter this website.

By accessing this website or any of its pages‚ I confirm that I am a qualified investor in accordance with Art 10.3 CISA.

The following are considered to be qualified investors:

  • supervised financial intermediaries such as banks, securities dealers‚ management companies and asset managers of collective investment schemes‚ as well as central banks;
  • supervised insurance companies;
  • public-law bodies and occupational pension institutions with professional treasury;
  • companies with professional treasury.

I understand the information contained in this website is not directed at, nor is it intended for distribution to, or use by, persons in any jurisdiction in which the dissemination of such investment related information is not permitted. I also understand that the information contained in this site is not directed to any party that may be defined as a ‘retail investor’ by the home regulator of the country in which the website is being accessed. I understand that the information or opinions contained herein should not be construed as an offer to sell or the solicitation of an offer to buy any investment product nor shall any such investment products or services be offered or sold to any person in any jurisdiction in which such offer, solicitation, purchase or sale would be unlawful. Fidelity has expressed its own views and opinions on this website, and these may change and there is no obligation to update them. Nothing in this website should be construed as investment, tax, legal or other advice. The information contained herein is subject to change without notice.

I understand the information contained in this website is not directed at, nor is it intended for distribution to, or use by, persons in any jurisdiction in which the dissemination of such investment related information is not permitted. I also understand that the information contained in this site is not directed to any party that may be defined as a ‘retail investor’ by the home regulator of the country in which the website is being accessed. I understand that the information or opinions contained herein should not be construed as an offer to sell or the solicitation of an offer to buy any investment product nor shall any such investment products or services be offered or sold to any person in any jurisdiction in which such offer, solicitation, purchase or sale would be unlawful. Fidelity has expressed its own views and opinions on this website, and these may change and there is no obligation to update them. Nothing in this website should be construed as investment, tax, legal or other advice. The information contained herein is subject to change without notice.

This website has been issued by FIL Fund Management Limited, a Bermuda company licensed to conduct investment business by the Bermuda Monetary Authority. Neither FIL Fund Management Limited, its parent company FIL Limited, nor any of their group companies or affiliates makes or gives any warranty or representation that any information contained on this website is accurate, complete, or fit for any particular purpose.

I acknowledge that neither FIL Fund Management Limited, FIL Limited, nor any of their group companies or affiliates will have any liability for any losses arising directly or indirectly from any information accessed from this website. By accepting this representation I also confirm my agreement to the website Terms and Conditions, which I have read and understood.

Fidelity International, the Fidelity International logo and F symbol are trademarks of FIL Limited, a company existing under the laws of Bermuda.

If the above representation is correct, please click 'I agree' below to continue to the site.

Information importante

Je confirme accéder à ce site Internet afin d’obtenir des informations en qualité d’investisseur institutionnel.

Je comprends que les informations contenues sur ce site Internet sont destinées exclusivement aux investisseurs résidant en France et ne doivent pas être diffusées à quiconque pouvant être considéré comme un investisseur particulier. Je comprends que les informations ou opinions présentées sur ce site ne constituent pas des recommandations d’achat ou de vente. Fidelity a exprimé ses propres vues et opinions sur ce site Internet, et celles-ci peuvent évoluer sans que Fidelity n’assume aucune obligation de les actualiser. Aucun élément de ce site Internet ne doit être interprété comme un avis d’investissement, fiscal ou juridique ou autre. Les informations que comporte ce site peuvent changer sans notification.

Ce site Internet est présenté par FIL Gestion, SGP agréée par l'AMF sous le n°GP03-004, 29 rue de Berri, 75008 Paris. Ni FIL Gestion, ni sa société mère FIL Limited, ni aucune des sociétés ou affiliées du groupe ne garantit ni ne fait aucune déclaration sur l’exactitude, l’exhaustivité ou l’adaptation à une finalité donnée des informations présentées sur ce site Internet.

Je reconnais que ni FIL Gestion, ni FIL Limited, ni aucune des sociétés ou affiliées du groupe n’assume une quelconque responsabilité au titre de toute perte découlant directement ou indirectement de toute information obtenue à partir de ce site Internet.

Ce site présentant des informations en langues française et anglaise, j’accepte de recevoir des informations non exclusivement rédigées en français.

Je confirme également, par l’acceptation de cette déclaration, mon accord sur les conditions et modalités du site Internet que j’ai lues et comprises.

Fidelity, Fidelity International, le logo Fidelity International ainsi que le symbole F sont des marques déposées de FIL Limited.

Si vous accepter les termes de la déclaration ci-dessus, veuillez cliquer sur « j’accepte » ci-dessous pour poursuivre votre navigation sur ce site.

Wichtige Informationen

Hiermit bestätige ich, dass ich diese Website zur Informationsbeschaffung als institutioneller Anleger (ein auf eigene Rechnung handelndes Unternehmen oder ein anderer nicht als Privatanleger geltender Investor) bzw. für einen institutionellen Anleger besuche.

Mit dem Zugriff auf den zugangsbeschränkten Bereich bestätige ich, dass ich die folgenden Nutzungsbedingungen und rechtlichen Klauseln verstanden habe und mit ihnen einverstanden bin. Andernfalls darf ich auf diese Website oder Teile davon nicht zugreifen. Mir ist bewusst, dass der Zugang zu den Informationen auf dieser Website nur für „qualifizierte Anleger“ gemäss untenstehender Definition vorgesehen ist. Eine Privatperson, ein rechtlicher Vertreter oder irgendeine andere Partei ohne diese Qualifikation sollte nicht auf diese Webseite zugreifen.

Mit dem Zugriff auf diese Website oder Teile davon bestätige ich, dass ich ein qualifizierter Investor gemäß Art 10 Absatz 3 des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen bin.

Als qualifizierte Anlegerinnen und Anleger im Sinne dieses Gesetzes gelten:

  • beaufsichtigte Finanzintermediäre wie Banken, Effektenhändler, Fondsleitungen und Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlagen sowie Zentralbanken;
  • beaufsichtigte Versicherungseinrichtungen;
  • öffentlich-rechtliche Körperschaften und Vorsorgeeinrichtungen mit professioneller Tresorerie;
  • Unternehmen mit professioneller Tresorerie.

Mir ist bewusst, dass sich die Informationen auf dieser Website nicht an Personen richten bzw. für sie bestimmt sind, in deren Land die Verbreitung solcher anlagebezogenen Informationen nicht erlaubt ist. Mir ist bewusst, dass die hier zu findenden Informationen oder Meinungen nicht als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts zu verstehen sind. Es sollen auch keine solchen Anlageprodukte oder Dienstleistungen Personen angeboten oder verkauft werden, in deren Land ein entsprechendes Angebot, eine Aufforderung, ein Erwerb oder Verkauf ungesetzlich wäre. Fidelity äußert auf dieser Website seine eigenen Ansichten und Meinungen, die sich jederzeit ändern können, ohne dass eine Verpflichtung zur Aktualisierung besteht. Kein Inhalt dieser Website ist als Beratung in Bezug auf Geldanlagen, Steuern, rechtliche oder sonstige Aspekte zu verstehen. Die hierin enthaltenen Informationen können sich ohne entsprechende Mitteilung jederzeit ändern.

Mir ist bewusst, dass sich die Informationen auf dieser Website nicht an Personen richten bzw. für sie bestimmt sind, in deren Land die Verbreitung solcher anlagebezogenen Informationen nicht erlaubt ist. Mir ist ebenfalls bewusst, dass sich die Informationen auf dieser Website nicht an Adressaten richtet, die von der Aufsichtsbehörde in dem Land, von dem aus die Website besucht wird, möglicherweise als „Privatanleger“ klassifiziert werden. Des Weiteren ist mir bewusst, dass die hier zu findenden Informationen oder Meinungen nicht als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Anlageprodukts zu verstehen sind. Es sollen auch keine solchen Anlageprodukte oder Dienstleistungen Personen angeboten oder verkauft werden, in deren Land ein entsprechendes Angebot, eine Aufforderung, ein Erwerb oder Verkauf ungesetzlich wäre. Fidelity äußert auf dieser Website seine eigenen Ansichten und Meinungen, die sich jederzeit ändern können, ohne dass eine Verpflichtung zur Aktualisierung besteht. Kein Inhalt dieser Website ist als Beratung in Bezug auf Geldanlagen, Steuern, rechtliche oder sonstige Aspekte zu verstehen. Die hierin enthaltenen Informationen können sich ohne entsprechende Mitteilung jederzeit ändern.

Diese Website wurde von FIL Fund Management Limited eingerichtet, einem Unternehmen mit Sitz auf bzw. nach dem Recht der Bermuda-Inseln, das über eine Genehmigung der Bermuda Monetary Authority zur Ausübung von Investmenttätigkeiten verfügt. Weder FIL Fund Management Limited noch sein Mutterunternehmen FIL Limited oder irgendein anderes Konzernunternehmen oder verbundenes Unternehmen übernimmt die Gewähr dafür oder erklärt, dass die Informationen auf dieser Website zutreffend, vollständig oder für jedwede Zwecke geeignet sind.

Ich erkenne an, dass weder FIL Fund Management Limited noch FIL Limited oder ein anderes Konzernunternehmen bzw. verbundenes Unternehmen für etwaige Verluste haftet, die direkt oder indirekt aus einer auf dieser Website beschafften Information resultieren. Durch Annahme dieser Erklärung bestätige ich auch mein Einverständnis mit den Nutzungs- und Geschäftsbedingungen dieser Website, die ich gelesen und verstanden habe.

Fidelity International, das Fidelity International Logo und das F-Symbol sind Markenzeichen von FIL Limited, einem nach dem Recht der Bermuda-Inseln eingetragenen Unternehmen.

Diese Website präsentiert Informationen in englischer und deutscher Sprache. Als professioneller Anleger akzeptiere ich hiermit, Informationen in mehr als einer Sprache zu erhalten.

Wenn die obige Erklärung zutrifft, klicken Sie bitte auf „Ich stimme zu“, um auf die Website zu gelangen.

Informazioni importanti

Confermo di voler accedere a questo sito web per acquisire informazioni in veste o per conto di un Investitore istituzionale (una società o altro investitore non retail che agisce per proprio conto).

Riconosco che le informazioni contenute in questo sito web non sono dirette né sono destinate alla distribuzione o alluso da parte di soggetti in qualsiasi giurisdizione in cui la diffusione di tali informazioni relative allinvestimento non è consentita. Riconosco inoltre che le informazioni contenute in questo sito web non sono dirette a soggetti che potrebbero essere definiti "investitori retail" dall'autorità di vigilanza nazionale del paese dal quale si accede al sito stesso. Riconosco che le informazioni o le opinioni contenute in questo sito web non devono essere interpretate come un'offerta di vendita o come la sollecitazione di un'offerta di acquisto di un prodotto o un servizio di investimento, né tali prodotti o servizi di investimento possono essere offerti o venduti a soggetti di giurisdizioni nelle quali tale offerta, sollecitazione, acquisto o vendita sarebbero illegali. Questo sito web contiene giudizi e opinioni espressi da Fidelity, che sono soggetti a modifica e rispetto ai quali non sussiste alcun obbligo di aggiornamento. Nulla di quanto contenuto in questo sito web va considerato come una consulenza di investimento, fiscale, legale o di altra natura. Le informazioni qui riportate sono soggette a modifica senza preavviso.

Questo sito web è pubblicato da FIL Fund Management Limited (una società delle Bermuda autorizzata a svolgere attività d'investimento dalla Bermuda Monetary Authority). Né FIL Fund Management Limited, né la sua società madre FIL Limited, né alcuna delle loro società del gruppo o affiliate fornisce o rilascia alcuna garanzia o dichiarazione che le informazioni contenute in questo sito web siano accurate, complete o adatte a uno scopo particolare.

Riconosco che né FIL Fund Management Limited, né FIL Limited né alcuna delle loro società del gruppo o affiliate si assumono alcuna responsabilità per eventuali perdite derivanti direttamente o indirettamente da informazioni ottenute da questo sito web. Accettando questa dichiarazione confermo anche di aver letto, compreso e accettato i Termini e le condizioni d'uso del sito web.

Fidelity International, il logo Fidelity International e il simbolo F sono marchi di proprietà di FIL Limited, una società costituita nelle Bermuda.

Se la dichiarazione di cui sopra è corretta, cliccare "Accetto" qui sotto per continuare a visitare il sito.

重要な情報

私は、機関投資家(自己勘定取引を行う個人投資家以外の法人その他の投資家)として、あるいはかかる機関投資家のために、当ウェブサイトにアクセスし、情報を取得するものです。

私は、当ウェブサイトに掲載される情報は、かかる投資関連情報の流布が違反となる法域の人物に提供するものではなく、そういった人物によって拡散されたり利用されたりすることを意図したものでもないことを理解しています。また、当サイトに掲載される情報が、ウェブサイトにアクセスする場所の国の規制当局によって「個人投資家」と定義され得る人物に向けたものではなく、当サイトにある情報または意見は、何らかの投資商品の勧誘や募集と解釈すべきではなく、かかる投資商品またはサービスの募集、勧誘、売買が違法となる法域にいる人物に対して募集ないし販売されるものでもないことも理解しています。フィデリティは、当ウェブサイト上に自社の見解や意見を掲載していますが、これらは変わる可能性があり、そういった変更があった場合に当ウェブサイトを更新しなければならないという義務は負っていません。当ウェブサイトの内容はいずれも投資、税務、法務、その他の助言と解釈すべきではなく、ウェブサイト上の情報は通知なく変更される可能性があります。

当ウェブサイトはバミューダ籍の法人でバミューダ金融庁から投資事業免許を取得しているFILファンド・マネジメント・リミテッドが作成しています。FILファンド・マネジメント・リミテッド、その親会社であるFILリミテッド、またはそれらのグループ会社か関連会社のいずれも、当ウェブサイトに掲載される情報が正確であるとか、完全であるとか、特定の目的に適合したものである等の保証や表明は行っておらず、そういった保証や表明を提供することもありません。

FILファンド・マネジメント・リミテッド、FILリミテッド、またはそれらのグループ会社か関連会社のいずれもが、当ウェブサイトから入手した情報によって直接または間接的に発生した損失の責を負うものではないことに了承します。

フィデリティ・インターナショナル、フィデリティ・インターナショナルのロゴおよびFのシンボルはバミューダ法の下で設立された法人であるFILリミテッドの商標です。

以上をご確認いただける場合には、以下の「同意します」ボタンをクリックしてください。

Nach Branchen aufgeschlüsselt: Fidelity Analystenumfrage 2018

von Grethe Schepers und Adnan Siddique

Veröffentlicht am 23 März 2018

Ansichten von FidelityAnalystenumfrageWerkstoffe

Zum Jahreswechsel fragen wir unsere Analysten, wie ihre Unternehmen das nächste Jahr einschätzen und wie sie sich auf die anstehenden Herausforderungen vorbereiten. Unsere Brancheneinblicke ermöglichen ein tiefes Eintauchen in die Einschätzungen unserer globalen Analysten zu den Branchen: Gesundheit, Werkstoffe, Informationstechnologie, Versorger, Finanzen, Energie, Telekommunikation, Konsum- und Grundbedarfsgüter.

Alle Branchen

Erstaunlich gleichmäßig ist die Zuversicht auf alle Branchen und Regionen verteilt und durchweg stärker als im vergangenen Jahr. Einzige Ausnahme ist die Technologiebranche, in der das Vertrauen bereits im Vorjahr hohe Werte erreicht hatte.

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018
Den allgemeinen Stimmungswerten liegen jeweils fünf zentrale Indikatoren zugrunde. Sie bringen die Einschätzung unserer Analysten zu den Unternehmen in ihren Branchen zum Ausdruck. Die Antworten der Analysten auf einer Skala von 1 bis 10 – mit 10 für die positivste Bewertung – werden anhand der Marktkapitalisierung der jeweiligen Branche gewichtet und zusammengefasst. Die Ergebnisse eignen sich vor allem für vergleichende Bewertungen, weniger als absolute Werte.

Gesundheit

Stimmungsindikator von 6,1 gegenüber 5,8 im letzten Jahr

Das wirtschaftliche Umfeld hat sich insgesamt zwar verbessert, aber die Stimmung unserer Analysten in der Gesundheitsbranche hat sich nicht so deutlich aufgehellt wie in manch anderem Industriezweig. Obwohl der Stimmungsindikator leicht auf 6,1 kletterte, ist die Branche auf einen Platz unter die letzten drei abgerutscht. Zum einen liegt das an der ausgezeichneten Stimmung der vergangenen Jahre, die entsprechend weniger Luft nach oben ließ. Daneben spielen aber auch Regulierung und Preise eine Rolle.

Aus der Umfrage wird deutlich, dass Regulierungsmaßnahmen und Arzneimittelpreiskontrollen der Gesundheitsbranche weiter zu schaffen machen. 75 Prozent unserer Gesundheitsanalysten rechnen mit mehr staatlicher Regulierung in der ein oder anderen Form. Ganze 83 Prozent sind der Ansicht, dass die Unternehmensgewinne anfällig für politische Unsicherheiten in der EU sind. 42 Prozent gehen davon aus, dass sich die geopolitische Lage leicht nachteilig auf geplante strategische Investitionen auswirken wird (mehr als in anderen Sektoren, ausgenommen Energie). Ein Grund zur Sorge ist auch die Inflation: 83 Prozent unserer Analysten befürchten, der Preisauftrieb werde die Margen belasten, was auf eine im Vergleich zu anderen Branchen geringere Preissetzungsmacht schließen lässt.

Mehr staatliche Eingriffe in Gesundheitsbranche erwartet

Wie anfällig sind die Unternehmensgewinne in Ihrer Branche für politische Unwägbarkeiten oder Instabilität in Europa (Wahlen, Brexit-Verhandlungen)?

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

“Die zunehmende Regulierung bedroht die Lieferkette in der Arzneimittelindustrie. Gesetzesänderungen werden wohl die Gewinne abschmelzen lassen.”“Risiken und Chancen sind von Fall zu Fall verschieden. Während einige Unternehmen von der US-Steuerreform profitieren, ist dies bei anderen nicht der Fall. Die Hauptsorge gilt jedoch den Arzneimittelpreisen.”“Die USA sind der größte Endmarkt für Medizingeräte. Die meisten meiner Unternehmen vertreiben ihre Produkte weltweit und sichern sich umfassend gegen Wechselkursänderungen ab. Letztere haben daher kaum Einfluss auf ihre Geschäftsentscheidungen.”“In Europa geben die Regierungen mehr Geld für Sozial- und Gesundheitsprogramme aus.”

Werkstoffe

Stimmungsindikator von 6,7 gegenüber 6,4 im letzten Jahr

Werkstoffe melden sich eindrucksvoll zurück. Die Branche verzeichnet den vierthöchsten Stimmungsindikator, und unsere Analysten erwarten, dass sich das Übernahmekarussell schneller drehen wird. Ein Drittel von ihnen ist der Ansicht, dass Fusionen und Übernahmen ein „zentrales Thema“ sind oder „hohe strategische Priorität“ haben. Dabei wird es anders als in den übrigen Industriezweigen voraussichtlich eher um große strategische Schachzüge und/oder die Erschließung neuer Märkte gehen, als um ergänzende Übernahmen. Obwohl ein Viertel unserer Analysten die Bilanzen in der Branche für angespannt hält, ist die Zahl derer, die sie für übermäßig angespannt halten, dieses Jahr gesunken. Daneben rechnet die Mehrheit eher mit sinkender als steigender Verschuldung.

Wegen der Rolle Chinas bei der Nachfrage und der Stahl-, Aluminium- und Kohleproduktion haben Analysten in der Werkstoffbranche das Reich der Mitte besonders im Visier. Wenn also 40 Prozent der Befragten eine Abkühlung der Wirtschaft in China erwarten und 27 Prozent eine harte Landung, lässt das aufhorchen. Denn das könnte 2018 eines der größten Risiken sein.

Fusionen und Übernahmen könnten die Werkstoffbranche durcheinanderwirbeln.

Wie sehr stützen sich Ihre Unternehmen auf M&A-Aktivitäten zum Ankurbeln des Wachstums in den kommenden 1-2 Jahren?

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

“Da sich immer weniger Möglichkeiten für organisches Wachstum bieten, rücken Fusionen und Übernahmen in den Fokus. Kostensenkungen sind daneben ein beliebtes Instrument zur Margensteigerung, da es immer schwieriger wird, die Preise oder die operative Verschuldung zu erhöhen.”“Verschärfte Umweltschutzgesetze und Kapazitätsabbau sind gut für die Margen.”“US-Präsident Donald Trump weckte zu Beginn seiner Amtszeit Hoffnungen auf einen Infrastrukturboom in den USA. Bis dato bleibt er aber Pläne schuldig, die weltweit die Nachfrage nach Werkstoffen beflügeln würden.”“Die Produktionsprozesse, das heißt die Bergbautechnik, verändern sich grundlegend und werden immer stärker automatisiert.”

Hören Sie von Nitesh Kathuria, Director of Equity Research, wie sich die Unternehmensbilanzen im Metallbereich des Bergbausektors verbessert haben und wie dies deren Investitionspläne verändern dürfte.

Industrie

Stimmungsindikator von 6,6 gegenüber 6,2 im letzten Jahr

Zur Industriebranche gehören viele sehr unterschiedliche Unternehmen. Für sie alle rechnen die meisten unserer Analysten jedoch mit erheblichen Auswirkungen durch die fortschreitende Automatisierung. Das macht sich auch bei den Investitionen bemerkbar: 69 Prozent der Analysten in der Branche erwarten in den nächsten zwölf Monaten einen mäßigen bis deutlichen Anstieg. Etwa die Hälfte ist der Ansicht, dass die Unternehmen Wachstumsinvestitionen im Vergleich zum Vorjahr stärker in den Mittelpunkt rücken werden.

Die Automatisierung treibt die Transformation voran, und das Nachfragewachstum wirkt sich weiterhin günstig aus. Laut unseren Analysten versprachen sich Firmenchefs im letzten Jahr vor allem von Expansion und wachsender Endnachfrage einen Gewinnanstieg. Dieses Jahr erwarten knapp drei Viertel, dass die Renditen dank stärker bzw. schneller wachsender Endnachfrage steigen.

Industriebranche – Investitionen nehmen spürbar zu

Wie haben sich die Investitionspläne Ihrer Unternehmen für 2018 gegenüber dem Vorjahr verändert? (Antworten: „moderate Zunahme“ oder „starke Zunahme“)

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

„Die Autohersteller versuchen durch neue Modelle den Absatzrückgang abzufedern, da der globale Automobilzyklus den Zenit überschritten hat. Mit massiven langfristigen Investitionsausgaben bereiten sie sich auf die Ära der Elektroautos und des autonomen Fahrens vor.“„In China wird die Industrieautomationsbranche durch fiskalische Anreize in Form von Subventionen für Forschung und Entwicklung, günstige Finanzierung etc. sowie durch zusätzliche Lokalisierungsanreize angekurbelt.“„Im Bereich Elektrofahrzeuge muss mehr investiert werden, da die Regulierer die Märkte drängen, sich für die E-Mobilität zu öffnen.“„Durch die NAFTA-Neuverhandlungen verzögern sich Investitionsentscheidungen in Mexiko. Außerdem werden wegen der Präsidentschaftswahlen in Mexiko, Brasilien und Südafrika wichtige Entscheidungen auf die lange Bank geschoben.“

Informationstechnologie (IT)

Stimmungsindikator von 7,1 gegenüber 7,3 im letzten Jahr

Der Stimmungsindikator für den IT-Sektor hat sich nach dem fulminanten letzten Jahr bei 7,1 eingependelt. Damit liegt er weiter deutlich in dem Bereich, der eine Verbesserung der Lage für die Unternehmen signalisiert. Niemand rechnet in diesem Jahr mit einem Rückgang der Kapitalrenditen gegenüber 2017. Laut 84 Prozent unserer Analysten sind die Unternehmenslenker im Vergleich zum Vorjahr „zuversichtlicher“ oder „sehr viel zuversichtlicher“. Zwei Drittel gehen davon aus, dass die Zahl der Beschäftigten im Jahresverlauf um mindestens 60 Prozent steigt. Angesichts des wachsenden Optimismus in anderen Branchen wird ein Anstieg der Technologieausgaben auf breiter Front prognostiziert. Das wird der IT-Branche dieses Jahr kräftigen Rückenwind verleihen.

Aber warum ist dann der Stimmungsindikator gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken? Der Hauptgrund sind die Dividenden. Letztes Jahr prognostizierten 60 Prozent der Analysten einen weiteren Dividendenanstieg: Dieses Jahr ist ihr Anteil auf 42 Prozent geschrumpft. Ebenso schätzte 2017 die Hälfte der IT-Analysten die Bilanzen ihrer Firmen als „sehr solide und konservativ“ ein. Dieses Jahr ist nur noch jeder Vierte dieser Meinung. Allzu solide Bilanzen können aber auch ein Indiz für übermäßige Barbestände sein. Das von den Analysten für dieses Jahr erwartete Plus bei Mitarbeitern, Technologie- und Investitionsausgaben sowie der starke Trend zu Wachstumsinvestitionen verheißen Gutes für das künftige Wachstum.

IT profitiert von höheren Technologieausgaben in allen Branchen

Planen Ihre Unternehmen eine Erhöhung oder Reduzierung der IT-Ausgaben in den nächsten 12 Monaten?

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

„Anbieter von Unternehmenssoftware profitieren von der stärkeren Regulierung wie zum Beispiel der allgemeinen Datenschutzverordnung der EU. Denn so können sie mehr Compliance- und Sicherheitssoftware verkaufen.“„Die Änderungen in der US-Steuerpolitik und in Sachen Kapitalrückführung wirken sich günstig aus, eine stärkere Regulierung wäre indes nachteilig. Unter dem Strich könnten sich diese Faktoren neutralisieren.“„China investiert noch stärker in den IT-Bereich und versucht vor allem, Expertise im Halbleiterbereich einzukaufen. Peking verfolgt damit einen strategischen Plan.“„Das Risiko einer Abschottung bleibt, konkrete Anzeichen gibt es bislang aber kaum.“

Versorger

Stimmungsindikator von 5,8 gegenüber 5,5 im letzten Jahr

Die Versorger befinden sich mitten im Strukturwandel, der ihnen hohe Kosten aufbürdet. Ein wichtiger Aspekt sind Umweltvorschriften. Für mehr als die Hälfte unserer Analysten sind sie das wichtigste ökologische oder gesellschaftliche Thema in der Branche. Und das hat Folgen für Anleger. Mit 40 Prozent gehen deutlich mehr Analysten als anderswo davon aus, dass sich die Mehrheit der Unternehmen in diesem Sektor Kapital beschaffen muss und ihre Verschuldung in diesem Jahr zum Teil aufgrund höherer Investitionen steigen wird.

Das könnte Spuren bei den Erträgen hinterlassen. Nahezu jeder dritte Analyst meint, dass die Kapitalrendite nächstes Jahr sinken könnte. Derzeit gehört sie abgesehen von der Konsumgüterbranche zur höchsten in allen Industriezweigen. Wenig überraschend wird dies vor allem den höheren Kosten zugeschrieben. Steigt die Inflation, könnten Versorger stärker unter Druck geraten. 70 Prozent unserer Analysten schätzen, dass dadurch vor allem die Margen schrumpfen. Ein Pluspunkt sind dagegen die fiskalischen Anreize. Sie werden sich laut Einschätzung der Hälfte unserer Analysten moderat positiv auf den Sektor auswirken.

Umweltschutz ist bei Versorgern das wichtigstes ESG-Thema

Welche Umwelt-/sozialen Themen sind für Ihre Firmen besonders relevant?

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

„Ich erwarte strengere Umweltvorschriften, die höhere Investitionsausgaben nach sich ziehen könnten. Verschärfte Umweltgesetze können aber auch dazu führen, dass mehr Anlagen stillgelegt werden, allen voran Kohle- und Atomkraftwerke.“„Ich rechne mit mehr Investitionen in Wachstumsbereichen wie erneuerbare Energien, Einzelhandel und elektronische Dienstleistungen sowie für den Ausbau und die Modernisierung von Netzwerken und Infrastruktur für Elektroautos.“„Versorger aus den USA werden von höheren Infrastrukturausgaben und Steuersenkungen für Unternehmen, insbesondere für nicht regulierte Energieversorger, profitieren.“„Die ablehnende Haltung von US-Präsident Trump gegenüber erneuerbaren Energien stärkt die Wettbewerbsposition europäischer Anbieter und macht Investitionen im Bereich erneuerbare Energien attraktiver.“

Finanzen

Stimmungsindikator von 6,5 gegenüber 5,8 im letzten Jahr

Banken haben ihr Negativimage infolge übermäßiger Verschuldung und Risiken aus der Zeit der Finanzkrise inzwischen weitgehend abgestreift. Beflügelt von Erwartungen steigender Dividenden und Renditen ist der Stimmungsindikator seit letztem Jahr um sage und schreibe 0,7 Punkte nach oben geschnellt. Drei Fünftel unserer Analysten rechnen mit höheren Dividendenausschüttungen, fast ebenso viele prognostizieren höhere Kapitalrenditen, vor allem dank Kosteneinsparungen.

Die Bilanzen scheinen ebenfalls solide. Über die Hälfte der Befragten hält sie für moderat oder sehr konservativ. Diesen Puffer werden die Finanzinstitute aber auch brauchen, um sich auf die rasant voranschreitende Digitalisierung einzustellen. Sage und schreibe 82 Prozent unserer Finanzanalysten gehen davon aus, dass die IT-Ausgaben in diesem Jahr weiter steigen, damit die Branche mit Innovationen Schritt halten und die Daten- sowie Cyber-Sicherheit verbessern kann.

Bilanzen in der Finanzbranche machen guten Eindruck

Wie schätzen Sie die Bilanzen der Unternehmen in Ihrer Branche im Allgemeinen ein?

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

„Die Geldhäuser stärken ihre Bilanzen, verkaufen Vermögenswerte, schütten Kapital an ihre Aktionäre aus und konzentrieren sich vor allem darauf, von innen heraus zu wachsen.“„Höhere Ausgaben dank Steuersenkungen für Subprime-Kreditgeber, niedrigere Unternehmenssteuern und die Rückführung von Gewinnen ins Land sollten Investmentbanken über M&A-Aktivitäten zugutekommen.“„Mit bedeutenden Regulierungsänderungen ist zwar nicht zu rechnen. Eine Nachjustierung der bestehenden Eigenkapitalvorschriften ist jedoch wahrscheinlich.“„Kryptowährungen, Cyber-Kriminalität und der Trend zu Online-Geschäften wird das Geschäft der Finanzinstitute grundlegend verändern.“

Energie

Stimmungsindikator von 7,1 gegenüber 6,4 im letzten Jahr

In den letzten beiden Jahren hat die Zuversicht in der Energiebranche enorm zugenommen. Der Ölpreisanstieg war zwar hilfreich, aber der Höchststand liegt noch in weiter Ferne. Das Schicksal der Branche hängt mindestens ebenso stark von ihrer strikten Kostenkontrolle wie von der Ölproduktion im US-Schieferölbereich und in den OPEC-Ländern ab.

Nach Einschätzung unserer Analysten werden die Ölpreise 2018 im Schnitt nur leicht über dem Niveau von 2017 liegen, während die Firmen an ihrer Kostendisziplin festhalten dürften. Die Ölnachfrage sollte stabil bleiben, sofern die Weltwirtschaft nicht unerwartet in eine Rezession abgleitet. Die Cashflows sind solide und die Boni für Manager weniger stark auf ein Ankurbeln der Produktion gemünzt als in den letzten fünf Jahren. Daher werden die Unternehmen auch 2018 nach Ansicht unserer Analysten Aktien zurückkaufen, Dividenden erhöhen, Schulden zurückzahlen und so ihren Schuldenberg abtragen.

Energie: Aus Fehlern lernen (Erwartungen 2018 ggü. 2017)

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

„Bei einem Überangebot an den Märkten fallen geopolitische Risiken kaum ins Gewicht. Das ist derzeit aber nicht der Fall. Sehr aufmerksam verfolgen wir daher unter anderem die Ereignisse in Venezuela, Libyen, Nigeria und dem Nahen Osten.“„Meine Unternehmen arbeiten daran, in dieser Spätphase des Zyklus durch Kostensenkungen weiteres Wachstum sicherzustellen.“„Energieunternehmen sind äußerst kapitalintensiv und brauchen ein stabiles Regulierungsumfeld, um langfristige Investitionen in die künftige Produktion zu tätigen. Geopolitische Risiken wirken hemmend.“„Die Risiken? Auf kürzere Sicht eine weltweite Rezession. Auf mittlere Sicht der Vormarsch der E-Mobilität im Transportsektor mit verheerenden Folgen für die Ölnachfrage.“

Hören Sie von Randy Cutler, Credit Analyst für die Energiebranche, wie diese Unternehmen zunehmend disziplinierter werden bei ihren Ausgaben und der Verwendung ihrer Cashflows.

Telekommunikation

Stimmungsindikator von 6,4 gegenüber 5,7 im letzten Jahr

Telekommunikationsunternehmen profitieren von gelockerten Regulierungsvorschriften in Europa. Zudem haben sie die günstigen Finanzierungsbedingungen genutzt, um die Kosten für den Schuldendienst zu senken. Ein Drittel der Analysten, und damit mehr als in jeder anderen Branche außer Energie, hält die Bilanzen nach wie vor für leicht angespannt, wenngleich solider als in den letzten vier bis fünf Jahren.

Die Dividendenausschüttungen, ein zuverlässiges Barometer für die Lage in der Branche, werden dieses Jahr voraussichtlich steigen. Nach wie vor bieten sich durch die Digitalisierung erhebliche Möglichkeiten, Kosten zu sparen, was weitere Fusionen und Übernahmen wahrscheinlich macht. Sie wären nach Ansicht unserer Analysten zu begrüßen, da der Markt extrem wettbewerbsintensiv ist und die Unternehmen hohe Fixkosten haben.

Zudem sehen die Analysten Anzeichen für Preisanpassungen, da Unternehmen vorsichtig an der Preisschraube drehen. Dennoch ist ihre Preissetzungsmacht geringer als anderswo und die Branche die einzige, in der eine (deutliche) Mehrheit der Analysten damit rechnet, dass die Erzeugerpreise weniger stark steigen als die Inflation. Niedrigere Einstandskosten und eine geringere Lohninflation als in anderen Industriezweigen dürften sich jedoch günstig auswirken.

Geringer Druck bei Einstandskosten stützt Cashflows in der Telekommunikationsbranche

Sind steigende Einstandskosten ein Problem für Ihre Unternehmen in den nächsten 2 Jahren verglichen mit den letzten 2 Jahren?

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

„Führende amerikanische Telekommunikationsunternehmen geben viel für Investitionen aus. So investiert in den USA kein Unternehmen mehr als AT&T. Zudem unterliegen sie einer hohen Ertragssteuer bei zugleich relativ geringer Verschuldung - unter der derzeit diskutierten Grenze von 30 Prozent.“„Dank der neuen 5G-Breitband-Technologie werden drahtlose Technologien immer leistungsfähiger. Das könnte die Branche auf den Kopf stellen. In den nächsten fünf bis zehn Jahren wird möglicherweise allein der drahtlose Breitbandmarkt überleben, der Mobilfunk- und traditionelle Festnetzdienste beinhaltet.“„Bei den Go-To-Market-Strategien mit bezahlter Priorisierung könnte es zu einer stärkeren Differenzierung kommen. Aber die Aufhebung der Netzneutralität wird voraussichtlich nur begrenzte Auswirkungen haben.“

Hören Sie von den Aktienanalysten Mike Ashford und Alex Grant, wie Telekommunikationsunternehmen effizienter werden können und warum es dabei vor allem auf die Marktstruktur ankommt.

Konsumgüter

Stimmungsindikator von 5,8 gegenüber 5,1 im letzten Jahr

Die noch im letzten Jahr desolate Stimmung in der Konsumgüterbranche hat sich deutlich gebessert. Damals überwogen die positiven Antworten nur knapp die negativen, wobei die Branche zu Extremen neigt. Ihr geht es nicht durchweg schlecht, aber in Teilbereichen ist die Lage schwierig, und US-Unternehmen sind hoch verschuldet.

Firmen, die sich auf den Trend zu Online-Spielen einstellen und von höheren Freizeit- und Erlebnisausgaben profitieren, sind auf Wachstumskurs. Dem traditionellen Lebensmittel- und Bekleidungseinzelhandel machen jedoch dünne Margen, rauer Wettbewerb, zu große Ladenflächen und strukturelle Verschiebungen bei den Vertriebskanälen zugunsten verschiedener Formen des Online-Einkaufs zu schaffen. Da die Absatzmärkte kaum wachsen, müssen Akteure hart um Anteile ringen, um zu überleben. Entsprechend brutal ist das Umfeld.

Außerdem befinden sich Konsumgüterunternehmen nach Meinung unserer Analysten in einer fortgeschritteneren Zyklusphase. Die Hälfte der Analysten geht folglich davon aus, dass sich die Unternehmen inzwischen auf das Ende des Zyklus vorbereiten. Fast ein Drittel – ein Anteil, der ansonsten nur im Versorgungssektor so hoch ist – erwartet rückläufige Kapitalrenditen und schreibt dies massiven Umwälzungen, neuen Marktteilnehmern und der sich abkühlenden Nachfrage zu.

Mehr Konsumgüterfirmen befinden sich in später Zyklusphase

In welcher Zyklusphase befindet sich Ihre Branche derzeit?

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

„Viele Akteure in der Technologiebranche machen Konsumgüterfirmen einen Teil des Kuchens streitig.“„Zahlreiche US-Unternehmen haben mit steigenden Löhnen und Frachtkosten zu kämpfen. Und der schwache Dollar bremst Unternehmen in Asien aus.“„In Dollar bezahlte Beschaffungskosten dämpfen weiterhin die Margen im britischen Einzelhandel, da die Währungsabsicherungen inzwischen weitgehend ausgelaufen sind. Einzelhändler, die ihre Rechnungen in Euro begleichen, sind davon weniger betroffen.“„Die Spannungen im Nahen Osten, in Korea, der Türkei und Europa – dort vor allem in Form von Terroranschlägen – stellen ein geopolitisches Risiko dar.“

Hören Sie von Crispin Royle-Davies, wie sich zyklische Konsumgüterfirmen dort ändern, wo sie investieren, wenn sich das Kundenverhalten ändert.

Grundbedarfsgüter

Stimmungsindikator von 7,1 gegenüber 5,8 im letzten Jahr

Unsere Analysten in der Grundbedarfsgüterbranche sind insgesamt zuversichtlicher als ihre Kollegen in der Konsumgüterbranche. Zum Teil liegt das an den höheren Gewinnmargen, den strengen Kostenkontrollen und der höheren Preissetzungsmacht, allen voran bei den großen Markenherstellern. Anbieter von Grundbedarfsgütern profitieren daneben vom strukturellen Nachfragewachstum in Schwellenländern. Das verschafft europäischen Unternehmen einen Vorsprung vor US-Firmen, die auf den neuen Märkten weniger aktiv sind.

Aber der ausschließliche Fokus der Branche auf Kostenkontrolle und Null-Basis-Budgetierung könnte dem Image der Marken langfristig schaden. Daher gilt es zwischen Wachstum und Marge abzuwägen. Unsere Analysten geben ferner zu bedenken, dass vor allem in Industrieländern Grundbedarfsgüterfirmen vor echten Absatzproblemen stehen. Denn junge Verbraucher geben lokalen, authentischen oder Bio-Produkten den Vorzug vor Markenprodukten. Das schmälert zwar die Gewinnspannen, aber bislang konnten die Firmen Preiserhöhungen durchsetzen, sodass die Umsätze relativ stabil geblieben sind.

Bei dem gegenwärtig hohen Verschuldungsgrad rechnet die Hälfte unserer Analysten 2018 mit einem Rückgang und sieht den Hauptgrund in Fusionen und Übernahmen. Dabei wird mit weniger Elefantenhochzeiten gerechnet. Die Kosten für den Schuldendienst sind ebenfalls deutlich geringer als noch vor wenigen Jahren. Viele Unternehmen haben zudem kurzfristige Verbindlichkeiten abgelöst und über lange Laufzeiten refinanziert.

Grundbedarfsgüter stark von Kostensenkungen abhängig

Wie ist der Ausblick für die Kapitalrenditen in Ihrer Branche für die nächsten 12 Monate im Vergleich zum Vorjahr? Was ist der Hauptgrund für steigende Kapitalrenditen?

Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018Quelle: Fidelity Analystenumfrage 2018

Stimmen unserer Analysten

„Die Verbreitung des E-Commerce fördert die Entstehung kleinerer Marken.“ „Zahlreiche Risiken könnten die Aussichten trüben: etwa eine Abkühlung der Endnachfrage und vor allem ein schwächeres Wachstum in China, eine Deflation, ein drastischer Anstieg der Rohstoffpreise, eine strengere Regulierung ...“„Ein stärkerer Preisauftrieb wäre vorteilhaft, davon könnte jeder Einzelhändler profitieren.“ „Wechselkursschwankungen bei Lokalwährungen sind für Unternehmen aus Schwellenländern äußerst kritisch, denn ihre Kosten oder Verbindlichkeiten lauten häufig auf USD. Somit können sich Währungsschwankungen nachteilig auf Margen und/oder die Verschuldung auswirken.“

Hören Sie von Gita Bal, Director of Credit Research, warum das massive Kostensenkungsprogramm in der Grundbedarfsgüter-Branche nicht nur Vorteile für die Unternehmen hat.

Worauf sollten wir als Nächstes eingehen?

Schicken Sie Ihre Vorschläge per E-Mail aneditorial@fil.com

Lesen Sie mehr

This material is for investment professionals only. The value of investments and the income from them can go down as well as up so you may get back less than you invest. Past performance is not a reliable indicator of future results.

These materials are provided for information purposes only and are intended only for the person or entity to which it is sent. These materials do not constitute a distribution, an offer or solicitation to engage the investment management services of Fidelity, or an offer to buy or sell or the solicitation of any offer to buy or sell any securities or investment product. Fidelity makes no representations that the contents are appropriate for use in all locations or that the transactions or services discussed are available or appropriate for sale or use in all jurisdictions or countries or by all investors or counterparties.

This material was created by Fidelity International. It must not be reproduced or circulated to any other party without prior permission of Fidelity. This communication is not directed at, and must not be acted on by persons inside the United States and is otherwise only directed at persons residing in jurisdictions where the relevant funds are authorised for distribution or where no such authorisation is required. Fidelity is not authorised to manage or distribute investment funds or products in, or to provide investment management or advisory services to persons resident in, mainland China. All persons and entities accessing the information do so on their own initiative and are responsible for compliance with applicable local laws and regulations and should consult their professional advisers.This content may contain materials from third-parties which are supplied by companies that are not affiliated with any Fidelity entity (Third-Party Content). Fidelity has not been involved in the preparation, adoption or editing of such third-party materials and does not explicitly or implicitly endorse or approve such content. Fidelity International refers to the group of companies which form the global investment management organisation that provides products and services in designated jurisdictions outside of North America.

Fidelity, Fidelity International, the Fidelity International logo and F symbol are trademarks of FIL Limited. Fidelity only offers information on products and services and does not provide investment advice personal recommendations based on individual circumstances.

IC18-47B